Urmitzer Herbstturnier - Gold, Bronze und ein Gipsbein

In Urmitz fand auch dieses Jahr wieder das traditionelle Herbstturnier mit 340 Teilnehmern statt. Der JCW reiste mit acht mutigen Judoka an.

20191101 142553 1003x558

Johanna Dörr konnte ihre Kontrahentin durch überzeugende technische Fertigkeiten besiegen und sicherte sich in der U12 die Goldmedaille in ihrer Gewichtsklasse.

Da sie hier nur eine Gegnerin hatte, trat sie nochmals in der Altersklasse der U15 an. Auch hier konnte sie die erste Begegnung gewinnen. Allerdings verlor sie gegen die wesentlich älteren und erfahreneren Gegnerinnen in den beiden folgenden Kämpfen, erkämpfte aber dennoch eine Bronze-Medaille.

Aliyah Noe (U12) musste sich in einer neuen Gewichtsklasse zurechtfinden, konnte aber die Erst- und Zweitplatzierte des Turniers nicht besiegen und ging mit einem 5. Platz und viel Erfahrung von der Matte.

Auch Arda Öztürk kämpfte in der U12 in einer sehr starken Gruppe. Er konnte sich durch einen Sieg in die Trostrunde retten, unterlag aber am Ende seinem Gegner im Kampf um einen Podestplatz und erreichte ebenfalls den 5. Platz.

Sean Noe kämpfte, wie seine Schwester, ebenfalls in einer neuen Gewichtsklasse. Hier verlor er in der ersten Begegnung wegen einer Unachtsamkeit in den letzten 5 Sekunden, konnte aber die folgenden drei Gegner mit tollen Techniken klar dominieren und sicherte sich so den 1. Platz auf dem Treppchen.

In der Altersklasse der U15 traten Kai Mangelsdorf und Linda Zenner an, konnten aber leider beide ihre Gegner nicht kontrollieren. Zwar gewann Kai einen Kampf mit einem grandiosen Wurf, aber das Doppel-KO-System ist gnadenlos und so ging er nach der zweiten Niederlage mit dem 7. Platz von der Matte. Ebenso wie Linda, die aufgrund einer Verletzung im 2. Kampf leider nicht mehr weiterkämpfen konnte.

Eric Lenz trat in seinem ersten Jahr der U18 gegen die altbekannten Gegner an. Trotz der Kenntnis über deren Techniken konnte er sie dieses Mal nicht besiegen. Hier kam seinen Kontrahenten die Erfahrung in dieser Altersklasse entgegen. Dennoch konnte er sich einen guten Platz 3 auf dem Treppchen sichern.

Mailinda Gashi, auch in der U18, errang in ihrer Gewichtsklasse kampflos Gold. 20191101 142652 478x1006

Da sie aber eine Kämpferin ist, trat sie noch in einem Freundschaftskampf an. Leider endete diese Begegnung im Krankenhaus, da sie sich nach ihrem letzten und kampfentscheidenden Wurf unglücklich auf ihren Fuß fiel und diesen gebrochen hat. So gewann sie den Freundschaftskampf, vergoldete sich ihr Gipsbein und die Sanitäter und Rettungskräfte fühlten sich geehrt, endlich mal eine Siegerin behandeln zu dürfen. Mailinda wurde bereits operiert und ist nun wieder zu Hause. Allerdings wird sie die Verletzung noch eine Weile begleiten.

 

 

Der Judo-Club Wörrstadt gratuliert allen Kämpfern und wünscht Mailinda gute Besserung und eine schnelle Genesung. 


Drucken